Manuell oder TTL?

TTL brauchen Sie, wenn sie mobil arbeiten und mit ständig wechselnden Abständen fotografieren, zum Beispiel wenn sie auf einer Party umhergehen und Schnappschüsse von Gästen und Freunden aufnehmen.

Eine manuelle Steuerung ist überlegen, wenn wir mit gleichem Abstand längere Zeit fotografieren und zu Beginn etwas Zeit haben, um die Blitzleistung gewissenhaft und genau einzustellen. Alle nachfolgenden Bilder haben dann die exakt gleiche, richtige Belichtung. Mit TTL aufgenommen können reflektierende Gegenstände, tief schwarze oder leuchtend weiße Stoffe zu unter- oder überbelichteten Aufnahmen führen.

Noch vor wenigen Jahren hatten wir keine Wahl, es gab nur die manuellen Funksysteme. Die ersten Geräte mit TTL waren noch sehr teuer. Zwischenzeitlich ist der Unterschied nur noch gering. Einen Yongnuo YN 560 III mit manueller Steuerung bekommen sie für 50-60 EUR, die zugehörigen Sender/Empfänger RF 603 dazu kosten nicht einmal die Hälfte - im Doppelpack. Ein Yongnuo YN 685 mit eingebautem TTL Empfänger kostet ca. 90 EUR - ein Sender YN 622 ca 40 EUR. 

Wer vorwiegend statische Motive im heimischen Studio oder in der Natur fotografiert, kann beruhigt zum manuellen Blitz greifen. Wer sich schnell bewegende Motive aus wechselndem Abstand fotografiert sollte Geräte mit TTL kaufen. Bei Bedarf können diese auch manuell eingesetzt werden.

Alternativen am Markt gibt es viele: Godox, Metz, Cullmann, Nissin und Profoto um nur einige zu nennen. 

China oder das Original vom Kamerahersteller?

Ich kann in Bezug auf Leistung und Zuverlässigkeit keinen wirklichen Unterschied zum Original erkennen. Mag sein, das Berichte stimmen, das Original wäre etwas Leistungsfähiger und erhitze sich bei dauerhafter Belastung nicht so stark. Das spielt für mich keine Rolle da ich ohnehin sehr häufig mehrere Blitze einsetze um die Ausleuchtung zu optimieren. Mehrere Blitze bedeutet, das jeder der eingesetzten Blitze mit weniger Leistung abbrennen muss. Das wiederum bedeutet kurze Abbrennzeiten, sehr kurze Aufladezeiten und wenig Hitzeentwicklung im Gerät.

Weil die günstigen Blitze aus China nur einen Bruchteil des Originales kosten, sollten wir uns mehrere Blitze gönnen. Nicht immer benötigt man mehrere Blitze. Aber die fotografischen und gestalterischen Möglichkeiten sind mit einem Gerät manchmal doch sehr eingeschränkt. 

Ich fotografiere mit Nikon. Und Nikon hat es bis heute nicht geschafft, alle Kameras und Blitzgeräte mit einem Funksystem auszustatten. Das Nikon CLS funktioniert zuverlässig und exakt - wenn die Rahmenbedingungen ideal sind: Die Steuerung erfolgt - vereinfacht gesagt - über Blitzimpulse eines Master-Blitzes und Sensoren an den Blitzgeräten. Ein Funksystem ist bei hellem Sonnenlicht und weiter entfernt oder verdeckt aufgestellten Blitzgeräten um Längen zuverlässiger und problemloser. In der Bedienung sind beide Systeme einfach. Für mich spricht vieles für die günstige Alternative - nicht nur der Preis.